Firmen-News/Einladungen

Christian Brenner, philoro Edelmetalle stellt die in Kooperation mit der Universität St. Gallen durchgeführte Goldstudie vor:

Die Studie hat mit 2.300 Personen repräsentativen Charakter.
Die offizielle Version für Endkunden findet man unter: www.goldstudie.ch

Die wichtigsten Fakten sind aus meiner Sicht sehr gut in der Management Summary zusammengefasst. In meiner Wahrnehmung sind die folgenden Punkte hieraus hervorzuheben:

1.) Unter den fünf beliebtesten Anlageformen in der Schweiz rangiert Gold (genannt von 48% der Befragten) bereits an zweiter Stelle, gefolgt von Aktien (30%), Fonds (25%) und dem Giro- bzw. Sparkonto (24%). Nur Immobilien (53%) sind noch ein wenig beliebter.

2.) Beachtliche 19.2% halten es für wahrscheinlich, innerhalb der kommenden 12 Monate in Edelmetalle zu investieren. Das ergibt ein Gesamtvolumen von 160 Tonnen. Visualisiert man diese Zahl ergibt es ein Gewicht von 160 Kleinwagen. Visualisiert man dies in Form von Gold, so ergibt das Gewicht einen Würfel mit einer Kantenlänge von 2 Metern.

3.) Die wichtigsten Gründe für eine Investition in Edelmetalle sind: die langfristige Anlage (genannt von 51% der Befragten), Sicherheit (39%), Stabilität (30%), Vermögensaufbau (25%) und Rendite (17%).

4.) Bereits jeder 4. Schweizer kauft Edelmetalle über private Edelmetallhändler. In der Vergangenheit getätigte Edelmetallkäufe wurden hauptsächlich über die Hausbank (62.5%) und Edelmetallhändler mit stationärem Geschäft (19.1%) abgewickelt bzw. Edelmetallhändlern im Internet (6.6%).

Stand heute schlägt unsere Studie phänomenal an, bereits zahlreiche Medien haben unsere Studie veröffentlicht, darunter auch die NEUE ZÜRCHER ZEITUNG (Printausgabe).

Der Pressespiegel liegt zur Ansicht bei. Mit 63 Seiten ist das ein umfangreiches Werk, aber auch umso erfreulicher…
Hier zum Pressespiegel.

 

Christian Mair macht auf seinen neusten Artikel im ‚Vorarlberger Finanztip‘ aufmerksam:
zum Artikel